• Fantasy,  Jugendbuch

    Elyanor 2: Zwischen Eis und Feuer [Rezension]

    Allgemeines

    Titel: Elyanor 2: Zwischen Eis und Feuer
    Autor/in: Alexandra Stückler-Wede
    Verlag: Planet!
    ISBN: 978-3-5226-5439-5
    Seitenanzahl: 506
    Altersempfehlung: ab 14 J.
    Preis: 3,99€ (eBook)
    

    Klappentext

    Lyas Leben steht Kopf. Ihre neue Stellung im Hades verlangt ihr einiges ab, die lange Trennung von Zayden und die Spannungen zwischen ihr und Roy machen ihr zu schaffen. Und als wäre das nicht genug, taucht plötzlich eine alte Bedrohung auf, die Erde und Hölle schon einmal in einen blutigen Krieg geführt hat: Die Madúr, wie sich die Jäger nennen, haben kein geringeres Ziel als den Untergang der gesamten übernatürlichen Welt. Ausgerechnet Lya soll der Schlüssel zur Vernichtung der Dämonen und Iljos sein. Eines steht fest: Sie muss zurück nach London – dorthin, wo alles begann – mit der wohl schwierigsten Aufgabe, vor der Lya je gestanden hat: der Rettung der Welt.

    Meine Meinung

    Mir hat der erste Band schon unheimlich gut gefallen, daher hatte ich auch keine Zweifel, dass mir der zweite Band nicht auch zusagen würde.

    Leider hing ich ein wenig mit meinen Büchern hinterher, sodass ich leider erst jetzt, dazu gekommen bin, diesen zweiten Band zu lesen. Dafür war ich schon nach ein paar Abenden fertig, was etwas traurig ist, da die Charaktere mir so ans Herz gewachsen sind.

    Elyanor aka Lya, ist jetzt die Königin der Hölle und hat Schwierigkeiten damit, sich vor den anderen als Königin zu beweisen, da sie ja ‘nur’ die Tochter des Teufels ist. Bisher musste sie sich nie für die Angelegenheiten ihres Vaters kümmern, somit war sie auch nie bei Versammlungen/Besprechungen dabei, was ihr jetzt ein wenig zum Verhängnis wird. Doch Lya wäre nicht Lya, wenn sie das nicht irgendwie hinbekommen würde.

    Mir hat es unheimlich gut gefallen, dass direkt am Anfang des Buches die vorige Handlung aufgenommen wurde und der/die Leser/in direkt im Geschehen drin war.

    Auch wenn man eine gewisse Zeitspanne zwischen den beiden Teilen hat, kommt man leicht und schneller wieder in die Handlung rein.

    Dass es nun auf die Rettung der ganzen übernatürlichen Welt drauf ankommt, ist nur der Anfang. Lya muss sich entscheiden, für welche Seite sie mehr kämpfen möchte und muss sich auch ihren Gefühlen klar werden. Dämonen haben einen Codex, der besagt, dass sich Dämonen nur einmal in ihrem Leben richtig binden können und danach mit demjenigen die Ewigkeit verbringen muss. Daher ist es eine sehr wichtige Entscheidung, die es zu treffen gilt.

    Wieder mal hat mich die Handlung komplett überrascht und ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass es noch einmal so richtig spannend wird. Aber das sollte eigentlich direkt klar gewesen sein, denn Elyanor ist niemand, der die Dinge andere regeln lässt. Was wäre sie dann auch für eine Königin, die sich einfach zurückziehen würde?

    Komplett begeistert.

    Ich hoffe, dass wenn ihr die beiden Bände gelesen habt, genauso geflasht seid, wie ich. Dämonen und Engel, sind einfach die besten Handlungsfelder in einem Fantasy Roman.

    Loading Likes...
  • Fantasy

    Schicksalskämpfer [Rezension]

    Allgemeines

    Titel: Die 12 Häuser der Magie, Band 2 - Schicksalskämpfer
    Autor/in: Andreas Suchanek
    Verlag: Drachenmondverlag
    ISBN: 978-3-9599-1692-9
    Seitenanzahl: 310
    Altersempfehlung: Ab 14 J.
    Preis: 14,99€ (Taschenbuch) 6,99€ (eBook)

    Klappentext

    Das Leben von Nicholas Ashton liegt in Trümmern.
    Gejagt von ihren Feinden, haben Liz und Nic im letzten Augenblick das sichere Haus erreicht. Von Jane und Matt fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Der Fluch des Dämons scheint sich zu erfüllen, die Intrige ging auf.
    Ist ein zweites Regnum noch aufzuhalten? Nic und Liz setzen alles daran, unter schwierigsten Bedingungen gegen ihre Feinde zu bestehen. Da erfährt Nic eine grauenvolle Wahrheit und das Schicksal schlägt erneut zu.

    Meine Meinung

    Der erste Band “Schicksalswächter” endete mit einem Cliffhanger. Umso schneller wollte ich den zweiten Band lesen und er endet auch mit einem noch größerem Cliffhanger! Ich weiß, dass das gerne gemacht wird, damit das Buch nicht lange im Laden verbleibt, sondern schneller in meine Einkaufsliste wandert. Aber jetzt muss ich dennoch wieder auf den dritten Band warten. Dank Instagram habe ich von @AndreasSuchanek erfahren, dass der dritte Band aber dieses Jahr (2020) noch erscheinen soll, immerhin.

    Um mich wieder auf das Buch zu konzentrieren, brauche ich mir nur das Cover anzuschauen. Genau wie bei dem ersten Band, sieht man auch hier den Anima Stein im Zentrum des Covers. Dieses Mal geht es allerdings nicht um die Schicksalswächter, bzw. nicht nur, sondern um die Schicksalskämpfer. Und jeder weiß. wer gemeint ist. Natürlich Nic, der Schicksalswächter, und seine Freunde.

    Nic muss wieder mal einiges einstecken, was ich ihm echt zugute halte, das er das alles verarbeiten kann. Er wird auf einmal mit so vielen Geheimnissen zurecht kommen, die zu Tage befördert werden, das hält ein normaler Mensch eigentlich nicht aus. Nun ja, wer sagt, dass Nic normal ist?

    Die Verbindungen, die Nic mit seinen Freunden aufgebaut hat, scheinen zu schwinden, je mehr Geheimnisse eröffnet werden. Doch sie haben im ersten Band schon gezeigt, wie sehr sie sich alle aufeinander verlassen können, und das wird im zweiten Band noch einmal verdeutlicht.

    Hier wird auch dieses Mal mehr über den Dämon erzählt und der/die Leser/in wird wirklich niemals darauf kommen, welche Gestalt er wirklich hat. Man wird an der Nase herumgeführt, was das Buch gleich wieder sympathischer werden lässt, da man nie weiß was einen jetzt erwartet.

    Mich hat dieser Teil wieder komplett in sich aufgesaugt. Das es so endet, bzw. noch nicht endet, aber so einen Cliffhanger hat, hatte ich eigentlich schon fast mit gerechnet, aber man darf ja noch hoffen.

    Ich kann nur sagen, dass ich mehr als gespannt bin, wie es weiter geht, denn so, wie es jetzt geendet hat, darf es auf keinen Fall vorbei sein!

    Umso mehr bin ich gespannt wie es im dritten und somit letzten Teil der Trilogie zu Ende geht.

    Loading Likes...