• Kartenspiel

    PUSH [Spieleexemplar]

    Allgemeines

    Titel: PUSH
    Verlag: Ravensburger Spieleverlag
    ISBN: 400-5-5562-6828-3
    Preis: 12,99€
    Altersempfehlung: Ab 8 J.

    Klappentext

    Push your luck! Volles Risiko oder Nummer sicher? Stell dein Glück bei diesem aufregenden Kartenspiel auf die Probe und schnapp dir die besten Kartenreihen für den Sieg. Du allein entscheidest, wie viele Karten du ziehen willst. Doch Vorsicht – Farben und Zahlen dürfen sich nicht wiederholen. Du kannst eine gezogene Karte nicht legen? Dann hast du wohl zu viel riskiert, musst würfeln und verlierst zur Strafe wertvolle Punkte! PUSH – der ultimative Nervenkitzel für die ganze Familie! Spiel-Inhalt: 120 Karten, 1 Würfel. Spieleranzahl: 2-6. Spieldauer: 20 Min. Spieleanleitung in deutsch, niederländisch, spanisch, französisch, italienisch, englisch.

    Meine Meinung

    “PUSH” ist das Beste Kartenspiel, das ich seit langem gespielt habe. Es macht unheimlich großen Spaß. Sowohl zu zweit als auch mit mehreren Spielern.

    Eigentlich ist die ganze Spielanleitung schon im Klappentext vorhanden und es klingt nicht nur einfach, sondern es ist auch wirklich so einfach.

    Man muss immer mal schauen, wie viel Risiko man denn eingehen möchte. Doch die Gefahr besteht immer, dass man Punkte verliert.

    Ich habe das Spiel schon zu zweit und auch zu mehreren Spielern gespielt.

    Zu zweit geht es natürlich viel schneller und die Richtungswechsel-Karten kommen nicht zum Einsatz. Dennoch macht es zu zweit auch wirklich großen Spaß, da man ein wenig tricksen kann, wie auch mit mehreren, das der Gegner mal keine Reihe nehmen darf. Denn normalerweise profitiert jeder Spieler auch vom Gegner, soweit er sich auch eine Spalte nehmen darf.

    Dabei kommt es auch mal vor, dass man eine Würfel-Karte dabei hat, welche erst einmal negativ ist, da man durch sie wieder Punkte verlieren kann.

    Die Spielanleitung (in 6 verschiedenen Sprachen) hat man bei den ersten Spielen zwar dabei liegen, aber man braucht sich schnell gar nicht mehr, denn das Spiel ist ziemlich simpel. Man kann drei Spalten legen und solange nachziehen wie man lustig ist. Keine gleiche Zahl oder gleiche Farbe in eine Spalte legen und falls man nicht mehr anlegen kann, muss man würfeln und die entsprechende Farbe des Würfel aus seiner Auslage entfernen und auf den Ablagestapel legen. Diese Punkte sind dann verloren.

    Wenn man mit mehr als drei Spielern spielt, wird es noch einmal interessanter, denn es gibt nur drei Spalten die genommen werden können, sodass der vierte, fünfte und sechste Spieler keine Reihe bekommen. Dadurch wird das Spiel noch spannender und man muss wirklich schauen, dass man nicht zu viele Karten zieht, da man nur eine Spalte für sich beanspruchen kann und die anderen Punkte an die Gegner gehen.

    Hört sich vielleicht gerade etwas komisch an, aber es ist auf keinen Fall kompliziert.

    Ich kann euch dieses Spiel nur wärmstens empfehlen, wenn ihr Lust auf ein grandioses Spiel habt, das ihr sowohl zu zweit als auch mit mehreren Spielern spielen könnt.

    Loading Likes...
  • Thriller

    Blind Date – Tödliche Verführung [Rezensionsexemplar]

    Allgemeines

    Titel: Blind Date – Tödliche Verführung
    Autor/in: Becca Foster
    Verlag: Piper Verlag
    ISBN: 978-3-4920-6182-7
    Seitenanzahl: 336
    Preis: 12,99€ (Paperback) 10,99€ (eBook)

    Klappentext

    Du siehst ihn das erste Mal, doch er beobachtet dich schon lange.

    Vier Jahre nach dem Unfalltod ihres Ehemannes findet Hartley endlich wieder den Mut, sich zu verabreden – und sich vielleicht sogar zu verlieben. Wird einer ihrer Blind Dates sie in seinen Bann ziehen? Prickelnder Nervenkitzel macht sich in ihr breit, als sie ihre Verabredungen zum ersten Mal trifft. Doch was die junge Witwe nicht ahnen kann: Einer der Männer ist ein gesuchter Serienmörder, der sie unbedingt um den Finger wickeln will. Muss Hartley den Reiz des Unbekannten mit ihrem Leben bezahlen?

    Meine Meinung

    Normalerweise bin ich ja nicht so der Thriller Fan, Jugendthriller schon einmal, aber eigentlich doch eher eine ganz andere Richtung.

    Hier allerdings hat mich das Cover wirklich direkt angesprochen. Es hat zwar keine spezielle Hervorhebung, aber ich fand das Zusammenspiel der Farben schön.

    Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen, aber auch hier konnte ich alles flüssig lesen und es wurde recht schnell auch schon spannend.

    Hartley hat ein schweres Leben. Schon vier Jahre ist es her, als sie ihren Ehemann an einem Autounfall verlor. Nun wird sie das gefundene Opfer eines Stalkers.

    Die Sicht des Killers wird nur einmal am Anfang gezeigt. Es wird nichts genaues vorhergesagt und man erfährt auch ziemlich wenig von ihm.

    Sonst wird das Buch nur aus der Sicht von Hartley geschrieben und später auch vom Detective, allerdings dies auch nur kurz.

    Die Spannung wird hier immer mal wieder kurz herausgekitzelt bis es dann wirklich zur Sache geht. Da ich noch keine richtige Vorstellung von einem blutigen Thriller habe, würde ich sagen, dass es hier eher auf die Psyche ankommt, anstatt auf die physische Methode. Es wird nicht zu heftig, aber dennoch so spannend, dass man das Buch schwer aus der Hand legen kann.

    Hartley ist eine sehr starke Persönlichkeit, die erst versucht, alle anderen in Sicherheit zu bringen, bevor sie an ihre eigene Sicherheit denkt.

    Sich an Blind Dates zu wagen, birgt Vor- und Nachteile und das bekommt Hartley erbarmungslos zu spüren.

    Was ich schön fand war, dass es zwischen der ganzen Ungewissheit, es trotzdem zu einer kleinen Liebesgeschichte kommt.

    Fazit

    “Blind Date” hat mir persönlich sehr gut gefallen, da es für mich die perfekte Mischung zum Lesen war.

    Eine kleine Prise Romantik und eine große Prise Thriller.

    Langsam bekomme auch ich eine Ahnung, warum so viele Menschen die Genre mögen. Es macht einfach den Nervenkitzel aus. Was passiert jetzt? Tut er/sie es wirklich?

    Dieses Buch wird auf jeden Fall weiter empfohlen und man sollte wirklich aufpassen, wen man im Internet trifft. Denn jeder kann alles im Internet von sich veröffentlichen. Das bedeutet allerdings lange nicht, dass sich auch genau die gleiche Person dahinter verbirgt.

    Aber dennoch gibt es meist ein Happy End, oder man sucht sich einen so tollen Nachbar, wie Hartley.

    Loading Likes...
  • Fantasy

    Cursed Kiss [Rezensionsexemplar]

    Allgemeines

    Titel: Gods of Ivy Hall, Band 1 – Cursed Kiss
    Autor/in: Alana Falk
    Verlag: Ravensburger Verlag
    ISBN: 978-3-4734-0189-5
    Altersempfehlung: Ab 14 J.
    Seitenanzahl: 512
    Preis: 18,99€ (Hardcover) 14,99€ (eBook)

    Klappentext

    My kiss is my curse.
    Your love is my revenge.

    Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades‘ Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …

    Meine Meinung

    Als ich das Cover von “Cursed Kiss” gesehen habe, hatte ich schon eine Ahnung, dass das Buch gut werden würde. Doch, als ich dann gelesen habe, dass es um Rachegöttinnen gehen soll, war das Buch so gut wie meins.

    Die Idee etwas mit Göttern zu schreiben, finde ich schon so total schön, doch noch besser finde ich, dass hier nicht wirklich um die Götter an sich geht, sondern um die Rachegöttinnen von Hades.

    Erin hat mir am Anfang des Buches wirklich leid getan. Jede Rachegöttin wurde zu einer, indem sie einen geliebten Menschen verloren hat und dadurch den Pakt eingegangen ist. Erin hat ihre ältere Schwester verloren. Ihre Geschichte ist tragisch, doch sie setzt alles daran, dass Hades ihre kleinere Schwester nicht findet.

    Dass sie sich nicht verlieben darf, ist dabei ihre geringste Sorge, denn sie muss jede Woche eine neue Seele zu Hades bringen.

    Das Buch ist super flüssig geschrieben und wirklich interessant, wie die einzelnen Boten für Hades mit ihr agieren. Es geht viel um Zusammenhalt und Freundschaft und auch Liebe, die entsteht, wenn man fast immer miteinander zusammen hängt.

    Das Ende ist wirklich sehr gut geschrieben. Ich hatte fast bis zum Ende keine Ahnung was passieren würde. Als es dann passierte, war ich geschockt.

    Dass das Buch in mehreren Sichtweisen geschildert wird, ist ein weiterer positiver Aspekt.

    Fazit

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an mitgerissen, da mich das Thema echt interessiert hat. Es ist mal was anderes mit Göttern.

    Die große Seitenanzahl bekommt man gar nicht so mit, da es so flüssig geschrieben ist und man nichts verpassen will.

    Auch wenn man kein Hardcover Fan ist, sollte man sich überlegen, ob man es nicht riskiert und es dennoch schon jetzt liest und nicht erst auf das Taschenbuch bzw. Paperback wartet.

    Am Cover fand ich das toll, das es eine hervorstehende Schrift hat, das finde ich an Covern generell sehr schön.

    Loading Likes...